Osteopathische Gynäkologie

Der weibliche Körper durchlebt im Laufe des Lebens eine Vielzahl hormoneller und körperlicher Veränderungen. Von der Pubertät, über Zyklus, etwaigen Schwangerschaften, Entbindungen bis zu den Wechseljahren, wird dem weiblichen Organismus ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit abverlangt. 

 

Das Becken hat durch seine zentrale Position im Körper einen großen Einfluss auf das ganze System. Durch Operationen oder Verletzungen aber auch durch Funktionsstörungen kann der reibungslose Ablauf körperlicher Prozesse gestört sein. 

 

Gynäkologische Beschwerden

 

Das Beschwerdebild bei Dysfunktionen im gynäkologischen Bereich ist sehr vielfältig. Mögliche Beschwerden, wegen denen Patientinnen osteopathische Unterstützung aufsuchen, sind z.B.:

 

  • Zyklusbeschwerden, unregelmäßiger Zyklus oder starke Schmerzen
  • Unterleibsschmerzen 
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Unterstützung bei Erkrankungen wie Endometriose, PCO-Syndrom (polycystisches Ovarsyndrom)
  • PMS (prämenstruelles Syndrom)
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Beschwerden während der Schwangerschaft
  • Beschwerden nach der Geburt (Kaiserschnittnarbe, Dammriss …)
  • Gebärmuttersenkung
  • Wiederkehrenden Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule
  • ISG-Blockaden
  • Eingeschränkte Hüftbeweglichkeit
  • Verdauungsprobleme, Neigung zu Verstopfung oder Durchfall
  • Reizblase, Beschwerden beim Wasserlassen
  • Kopfschmerzen oder auch hormonell bedingte Migräne

Die unterschiedlichen Symptome können durch Funktionsstörungen im kleinen Becken oder der genannten Verbindungen entstehen.

Eine schulmedizinische Untersuchung ist immer zu empfehlen, vor allem bei neu auftretenden, starken Schmerzen oder Blutungen.

Ablauf der Behandlung

 

Die osteopathische Behandlung in unserer Praxis beginnt mit einer ausführlichen Anamnese zur Krankheitsgeschichte. Bei gynäkologischen Beschwerden liegt der Fokus besonders auf dem Menstruationszyklus, Periodenbeschwerden, Schwangerschaften, Geburten, Infektionen oder möglichen Operationen im Bauch- und Beckenbereich.

 

Die Untersuchung und Behandlung werden ausschließlich mit den Händen der Osteopathin im Stehen, Sitzen und Liegen durchgeführt. Hierbei bietet es sich an, als Patientin bequeme, lockere Kleidung zu tragen, durch die die Therapeutin fühlen und behandeln kann. Für einzelne Behandlungen kann ein partielles Entkleiden hilfreich sein. Ein vollständiges Entkleiden ist nicht notwendig.

 

Gerade bei Behandlungen im Bereich des Beckens versuchen wir, eine möglichst entspannte und angenehme Atmosphäre für die Patientin zu schaffen. Die Behandlung kann jederzeit pausiert oder auf andere Bereiche ausgerichtet werden.

Bei einigen Beschwerdebildern kann zusätzlich eine interne Behandlung unterstützend sein. Diese erfolgt ausschließlich in Absprache mit der Patientin und nicht bei der ersten osteopathischen Einheit. Für eine interne Behandlung darf auch gerne eine Begleitperson mitgebracht werden.

 

Solltest Du noch weitere Fragen zu unserer Behandlung haben, schreibe uns gerne eine Nachricht! Alle Osteopath*innen der Praxis Osteopathie Jacobs sind mit gynäkologischen Beschwerdebildern und deren Behandlung vertraut. Catharina Nicolodelli ist mit mehreren Fortbildungen zum Thema Gynäkologie die Expertin zu diesem Fachgebiet in unserem Haus. Zusätzlich verfügt Sie über ein breites Netzwerk an gynäkologischen Expert*innen, auf das bei Bedarf zurückgegriffen werden kann. Termine bei Catharina kannst Du jederzeit online buchen.